Unsere Geschichte

Wir alle haben eine Leidenschaft für etwas. Das hier ist unsere! 

Was zeichnet uns und unseren neuen E-Bike-Montageständer aus?

Unsere Motivation

Unsere Arbeit ist unsere Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden neuen Tag. Sie bringt uns dazu, Herausforderung als Chance zu verstehen und neue Ziele zu erreichen. Dinge die im Alltag nerven oder einfach fehlen, möchten wir mit unseren Produkten verbessern oder neu entwickeln.

Unsere Werte

Die bisher bestehenden Produkte dieser Art haben uns überhaupt nicht überzeugt. Zusammen mit meinem Freund (KauperXT- einem Unter-nehmen aus dem Kitesportbereich und Spezialist im Leichtbau), haben wir unseren "Willy" nach unseren Ansprüchen entwickelt.
KauperXT steht für Innovation und Leichtbau im Kite- und Foilbereich.

Der Alltag

Unser neuer Bikeständer macht die Panne unterwegs oder den Service am E-Bike/Rad deutlich stressfreier. Micha (im Bild), kann damit auch eine Reifenpanne unterwegs selber beheben. Jeder weiß wie nervig es ist  alleine ein Hinterrad zu demontieren und wieder zu montieren. Dank "Willy," geschieht  das jetzt sehr entspannt. Sicherer Stand hat Priorität und sorgt für entspanntes Arbeiten.

Das Ergebnis

Jeder fängt mal klein an - so wie wir. Aus einer gemeinsamen Vision haben wir zusammen Schritt für Schritt etwas gemacht. Darauf sind wir stolz.
Wir freuen uns, dass wir unseren neuen E-Bikeständer jetzt in ausreichender Stückzahl ausliefern können. Für E-Biker- und Fahrradfahrer aus allen Bereichen ist dieses Produkt der perfekte Helfer im Alltag.

Was passiert, wenn das Fahrrad auf dem Kopf steht?

Nichts,- der Mythos "Bike auf den Kopf stellen ist schlecht für die Bremsen" taucht immer mal wieder in den Socialmedia Kanälen auf. Leute, das ist völliger Blödsinn, es sei denn die Bremse hatte eh schon Luft im System. Vorsichtshalber sei aber gesagt, dass man lieber nicht die Bremshebel betätigen soll, wenn das Bike auf dem Kopf steht. Bei uns bisher völlig ohne Probleme (wir justieren die Bremssättel sogar Kopfüber) aber hier und da- quasi wie beim Impfstoff, könnte sagt "Man(n)" Luft ins System kommen. Zur Sicherheit sei aber gesagt, wenn das Fahrrad wieder in der normalen Position steht- kurz mehrfach beide Bremshebel kurz pumpen und checken. Wir haben die Fahrräder schon über eine Woche Kopfüber stehen lassen, haben sie umgedreht und sind losgefahren ohne irgendwelche Probleme. Übrigens liebt es eure Gabel, wenn sie auf dem Kopf steht. Das Öl läuft wieder bis zu den Abstreifringen- sehr positiver Effekt. Jeder Kunde bekommt aber seperat nochmal eine Hinweis bezüglich kurzem Check der Bremsen, wenn das Fahrrad wieder in der normalen Position steht.